Geisterstimmung auf der grünen Insel

Kurzberichte

Am Abend des 31. Oktober ist es wieder soweit:
kostümierte Hexen, Feen und Zauberer treiben weltweit ihr Unwesen. Entgegen der weit verbreiteten Meinung handelt es sich bei Halloween jedoch nicht um einen amerikanischen Kostümball, sondern um ein traditionelles Fest mit vermutlich keltischen Wurzeln. Wer dem genauer auf den Grund gehen möchte, sollte Ende Oktober nach Irland reisen und die Ursprünge selbst erkunden.
Dazu lassen sich durch wenige Klicks in der Rubrik ‚Click & Mix‘ Flug, Hotel und Mietwagen individuell miteinander kombinieren, so wird die persönliche Wunschreise schnell und einfach zusammen gestellt.

Dublin – Auf den Spuren der Kelten wandeln Städtereisende können das traditionelle Geisterfest in der pulsierenden Metropole Dublin hautnah miterleben. Bei der Samhain Halloween Parade ziehen Kostümierte am 31. Oktober vom Parnell Square zum berühmten Stadtviertel Temple Bar. Durch die mittelalterliche Kulisse mit den engen kopfsteingepflasterten Gassen ist der Gruselfaktor hier besonders hoch. Im Anschluss an die Parade warten auf die Teilnehmer ein großes Feuerwerk und ein aufregendes Nachtleben, das zum Feiern bis in die frühen Morgenstunden einlädt. Wer ein paar Tage Zeit hat, sollte sich einen Besuch der Christ Church Kathedrale, des Trinity Colleges oder der Half Penny Bridge nicht entgehen lassen, um noch tiefer in die keltischen Ursprünge der Stadt einzutauchen.

Ring of Kerry – Kulturgenuss gegen den Uhrzeigersinn Musical-, Kultur- und Kunstevents, aber auch Sightseeing-Touren und Sportangebote können bei Expedia.de direkt im Bereich ‚Events & Tickets‘ gebucht werden. Über das klassische Sightseeing-Programm hinaus bieten sie den Besuchern ein spannendes Erlebnis und unvergessliche neue Eindrücke. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Ganztagestour nach Kerry? Von Dublin aus geht es zunächst mit dem Zug nach Killarney und von dort weiter per Bus zum Ring of Kerry, eine über 170 Kilometer lange Panoramaküstenstraße, die für ihre atemberaubende Landschaft weltberühmt ist. Übrigens: Busse dürfen die Straße aufgrund ihrer Enge nur in einer Richtung befahren – gegen den Uhrzeigersinn.

 

Mehr Bei Expedia.de